Suche
Suche Menü

Our History

Seit­dem nach Beendi­gung des zweiten Weltkriegs die Stadt Osnab­rück Deutsch­lands größte eng­lische Gar­nison beher­ber­gte, haben die brit­ischen Streit­kräfte durch den Auf­bau eines brit­ischen Ama­teurtheat­ers ein­en großen Beitrag zur Völkerver­ständi­gung geleistet. Von den typisch brit­ischen Pan­to­mimes, in den­en die Klassiker der Kinder- und Jugend­lit­er­at­ur in bekan­nter Monty-Python Mani­er aufgepeppt wer­den, über Krimis á la Edgar Wal­lace bis hin zu Fam­i­li­en­komödi­en wurde die gan­ze Band­breite eng­lischen Theat­er­hu­mors auf die Bühne geb­racht.

Um diesen Beitrag zur För­der­ung von Bildung, Kul­tur, Völkerver­ständi­gung und gelebter Frem­d­sprache auch nach dem Abzug der brit­ischen Streit­kräfte im Novem­ber 2008 fortzuführen und es den Bür­gern, Schülern und Stu­den­ten der Stadt auch in Zukun­ft zu ermög­lichen, die Beson­der­heiten des eng­lischs­prac­hi­gen Theat­er­we­sens zu erleben, grün­deten brit­ische und deutsche Akteure gemein­sam den Ver­ein Ostens­ibles e. V.

Verse­hen mit einem Start­paket wur­den die Ostens­ibles von der Brit­ischen Armee unter die Schirm­herrschaft der Volk­shoch­schule ges­tellt und als Ges­chenk an die Stadt Osnab­rück übergeben. Die Ostens­ibles sind die ein­zige eng­lischs­prac­hige Theat­er­gruppe in Osnab­rück. Pro Jahr wer­den zwei Aufführungen in eng­lischer Sprache inszen­iert. Die Stücke sind sowohl selb­stver­fasst („Sav­ing Scrooge“, Steph­en Swann, 2009) als auch welt­ber­üh­mte eng­lische Klassiker („The Mousetrap“, Agatha Christie, 2010). Die Ostens­ibles bestehen mit­tler­weile aus Mit­gliedern unter­schied­lich­ster Länder.

Neben Engländern sind auch Amerik­an­er, Nieder­länder und Deutsche involviert. Unsere Beson­der­heit: Die GESAMTE Produk­tion fin­d­et auf Eng­lisch statt, sei­en es das Cast­ing, die Regie‑, Produzen­ten- und Schaus­pielarbeit und die unzäh­li­gen Tätigkeit hinter den Kulis­sen (Stage Man­age­ment, Licht, Ton, Bühnen­bau, Kostüme, Make-up, Öffent­lich­keit­sarbeit).

Neben den hal­b­jähr­lichen Aufführungen set­zt sich der Ver­ein noch weit­erge­hende Ziele. So sind der Aus­tausch mit ander­en eng­lischen Theat­er­grup­pen und die Organ­isa­tion regel­mäßi­ger Social Events ein fester Best­andteil des Ver­einslebens. Darüber hinaus unter­stützt der Ver­ein die eng­lischs­prac­hige Lehrtätigkeit an den Schu­len, der Hoch­schule, der Uni­versität und der Volk­shoch­schule Osnab­rück mit großem Engage­ment.

Aufführung­sort ist das Haus der Jugend, Große Gil­de­wart 6–9, in Osnab­rück.

 

Ostensibles Gruppenfoto